...................Geht nicht gibt es nicht!................... ..........................Service für.......................... Heizungs- Lüftungs- Elektrotechnik- Wärmepumpen- Klimaanlagen- Mini BHKW- Öl- Gas- Solar- Thermografie- Alternative Brennstoffe- Intelligente Regelsysteme zur Energieeinsparung und Optiemierung. Wartung- Geräteprüfung VDE & BGV A3 - VDI 6022- Reparatur- Installation- Zusammenstellung von Installations-Paketen und Ersatzteilverkauf Energieberater Baubegleitung BAFA §21

Der große Vorteil von Röhrenkollektoren gegenüber Flachkollektoren besteht in einem erheblich besseren Wirkungsgrad.
Sogar bei leichter Bewölkung oder diffusem Licht erzeugt diese Solaranlage noch Wärme. Außerdem ist die Montage auf Grund der geringen Abmessungen und des Aufbaus aus Einzelteilen weitaus einfacher als die Montage der großflächigen Flachkollektoren.
Mit maximal zwei Personen lässt sich in relativ kurzer Zeit eine komplette Zelle zusammenbauen und auf dem Dach montieren. (Anleitung liegt bei) Die Montage ist sowohl auf einem Schrägdach als auch einem Flachdach ohne Probleme möglich.       

- Spitzenkollektor mit überdurchschnittlichem Wirkungsgrad...
- Voll Förderfähig...!
- Keine billige PU- Isolierung....!!
- kein Entleeren der Anlage bei einem Röhrenwechsel...
- kein Kran zur Installation nötig...!

3-5 m²
Bruttofläche

Solarkeymark
BAFA-
Förderung

Vakuum-Röhrenkollektoren Heatpipe-Prinzip

haben deutlich bessere Ertragswerte besonders in den Übergangszeiten ( Frühling/Herbst ) im Vergleich zu konventionellen Flachkollektoren.
Extrem hoher Wirkungsgrad durch speziell beschichteten Absorber.
Durch Vakuumröhren hat der Kollektor fast keine thermischen Verluste und kann bis -30° Celsius noch Wärme produzieren.
Bei bedecktem Himmel lassen Wolken noch diffuse Strahlung durch, die bis zu 80% in Wärme umgewandelt werden. 30% mehr Absorber-Fläche auf den m² als Flachkollektoren.

Und genau darauf kommt es an.
Die Kollektoren der Baureihen SP 58 und SP 70 holen Ihnen selbst bei kaltem und verhangenem Wetter fast jeden Tag mind. 47-57°C vom Dach.
Für Heizungsunterstützung reicht diese Temperatur vollkommen aus.